Kunst trotzt Ausgrenzung zu Gast in Chemnitz

Kunst trotzt Ausgrenzung zu Gast in Chemnitz

Eingetragen bei: Aktuelles | 0
Sybille Loew Einwanderung

Die bundesweite Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ steht am Ausstellungsstandort Chemnitz unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und der Staatsministerin für Integration und Gleichstellung, Petra Köpping.

Eröffnung der Ausstellung

Montag, 11. März 2019, 18 Uhr

Wirkbau Chemnitz, Halle D

Lothringer Str. 11

09111 Chemnitz

Begrüßung

Oberkirchenrat Dietrich Bauer,

Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V.

Vorstellung

Vielfalt gestalten - Ausgrenzung widerstehen“ – ein Projekt der Diakonie Deutschland

Maria Lohheide, Vorständin Sozialpolitik der Diakonie Deutschland

Grußwort der Schirmherrin

Petra Köpping, Sächsisches Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

Grußwort des Landeskirche Sachsen

Burkart Pilz, Oberlandeskirchenrat der Ev.- Luth. Landeskirche Sachsens

Einführung in die Ausstellung mit anschließendem Rundgang

Andreas Pitz, Ausstellungskurator

Musikalische Gestaltung

Crossroads Duo (Thabet Azzawi, Oud und Max Löb, Gitarre)

Ausstellungsdauer

Die Ausstellung Kunst trotz(t) Ausgrenzung wird vom 11. 03 – 01. Mai 2019 an zwei Standorten gezeigt:

Wirkbau Chemnitz, Halle D

Lothringer Str. 11

09111 Chemnitz

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr

Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Karfreitag, 19. April 2019 geschlossen

Eintritt frei

Führungen (in Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi) können auf Anfrage unter info@diakonie-sachsen.de oder 0351 83 15 210 gebucht werden.

In den Kunstsammlungen Chemnitz

(Theaterplatz 1) sind Druckgrafiken aus der Serie „Flagge zeigen“ der Edition Staeck zu sehen.

Veranstaltungsprogramm

Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung als PDF zum downloaden.