Kunst trotz(t) Ausgrenzung in der Gedenkstätte KZ Osthofen und in Worms

Kunst trotz(t) Ausgrenzung in der Gedenkstätte KZ Osthofen und in Worms

Eingetragen bei: Aktuelles | 0
Sybille Loew Einwanderung

Mit den vielfältigen Arbeiten der internationalen und rheinland-pfälzischen Künstler und Künstlerinnen schärft die Ausstellung unsere Wahrnehmung für Menschen, die täglich Diskriminierungen ausgesetzt sind“, so Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und Schirmherrin der Ausstellung in Worms und Osthofen.
Die Künstler*innen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft fordern den Betrachter dazu heraus, sich mit der Gestaltung einer offenen, vielfältigen und inklusiven Gesellschaft auseinanderzusetzen. Ihre Werke sind in der Gedenkstätte KZ Osthofen und in verschiedenen Wormser Kirchen zu sehen.

Die Ausstellung läuft bis zum 15. Dezember, daneben findet ein umfangreiches Begleitprogramm statt.

Begleitprogramm als PDF (2,1 MB)

Trägerschaft: Diakonie Deutschland | Gefördert vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN

Änderungen vorbehalten.

Titelbild: Madeleine Dietz Ent-Festung; Foto: A. Pitz

Folgen Sie unserem Projekt auf facebook